Ein Drittel einheimische und erneuerbare Energie!

Schon bald wird Metalcolor die Energie der neuen Fotovoltaikanlage nutzen können, die im Contracting-Verfahren auf dem Dach ihrer eigenen Werkhallen eingerichtet wurde.

Ein Drittel einheimische und erneuerbare Energie!

Schon bald wird Metalcolor die Energie der neuen Fotovoltaikanlage nutzen können, die im Contracting-Verfahren auf dem Dach ihrer eigenen Werkhallen eingerichtet wurde.

Metalcolor setzt sich seit vielen Jahren als verantwortungsbewusstes und umweltfreundliches Unternehmen ein. Es ist nach ISO 14001 und ISO 50001 zertifiziert und zudem von der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) für sein freiwilliges Engagement zur kontinuierlichen Verbesserung der Energieeffizienz zertifiziert. Dieses Engagement findet nun seine Fortsetzung in der Zusammenarbeit mit drei Tochtergesellschaften der Holdigaz-Gruppe und dem gemeinsamen Aufbau und Betrieb von Fotovoltaik-Solarmodulen auf dem Dach der Werkhallen.

Die Module wurden von der Energiapro SA geliefert und von der Agena SA auf einer Fläche von 5940 m2 installiert. Die gesamte Anlage hat eine Leistung von 1116 kWp.

Mit der Betreiberin Holdigaz Production wurde ein Vor-Ort-Verbrauch von rund 45 % der Produktion vereinbart. Ab diesem Sommer wird diese einheimische und erneuerbare Energiequelle somit ein Drittel des Strombedarfs von Metalcolor decken, mit entsprechenden finanziellen Einsparungen.
 

 

Morgane Bourdon
ISO & IMS Coordinator

ID: 361